+++ Wichtige Meldung +++ Wichtige Meldung +++

Aufruf zur Kundgebung

Generaloberin Gabriele Müller-Stutzer, Präsidentin des Verbandes der Schwesternschschaften vom DRK e.V. ruft alle Mitglieder und Mitstreiter/-innen auf, am 23. Februar 2017 in Berlin gemeinsam für die Herausnahme der Rotkreuzschwestern und -pfleger aus dem Anwendungsbereich des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes (AÜG) zu kämpfen! (Klicken Sie bitte auf den Namen der Generaloberin oder auf das Foto, um die Videobotschaft abzuspielen.)

Am 23. Februar 2017 - Kundgebung in Berlin für eine Ausnahmeregelung für Rotkreuzschwestern und -pfleger!

Das Bundesarbeitsgericht (BAG) in Erfurt wird am 21.02.2017 seine Entscheidung zum Rechtsstatus von Rotkreuzschwestern verkünden. Sollte das BAG zu der Entscheidung kommen, Rotkreuzschwestern als Arbeitnehmerinnen einzustufen, würden die Mitglieder der DRK-Schwesternschaften unter das Arbeitnehmerüberlassungsgesetz (AÜG) fallen. Trotz intensiver Bemühungen und einer Petition mit fast 11.000 Unterschriften ist es bisher noch nicht gelungen, eine Ausnahmeregelung zu erwirken.

Wir wollen am 23. Februar 2017 der Politik lautstark klarmachen: Wir sind seit 150 Jahren als hauptberuflich tätige Rotkreuzschwestern für unsere Patienten und Bewohner da und wollen es auch künftig uneingeschränkt und unbefristet sein! Kommen Sie daher zur Kundgebung nach Berlin und demonstrieren Sie für unsere gemeinsamen Interessen! Wir brauchen Sie! Gemeinsam werden wir am 23.02.17 vor dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales unsere Forderung nach einer Ausnahmeregelung für Rotkreuzschwestern - d.h. der Herausnahme aus dem Anwendungsbereich des AÜG - Ausdruck verleihen. Nur zusammen sind wir stark: Miteinander + Füreinander!

Melden Sie sich zur Mitfahrt nach Berlin bitte an unter Tel. 0421-5599392.

 


                          "Willkommen! Wie schön, dass Ihr Weg Sie zu uns geführt hat.

Im Namen von 680 Rotkreuz-Schwestern der Bremischen Schwesternschaft vom Roten Kreuz e.V. begrüße ich Sie recht herzlich. Unsere Schwesternschaft wurde 1876 gegründet und ist eine von 33 Schwesternschaften in Deutschland.
Die professionelle Pflege im Zeichen der Menschlichkeit ist unser Metier.
Wir Mitglieder sind eine zukunftsweisende Gemeinschaft von Frauen und Männern, die mit großem Engagement für eine professionelle und menschenorientierte Kranken-, Kinderkranken- und Altenpflege und Gesundheitsversorgung eintreten.

Wir orientieren uns an grundsätzlichen Werten und übernehmen Verantwortung. Das Rote Kreuz verbindet uns zu einer lebendigen Gemeinschaft von Pflegenden und dies innerhalb der größten Hilfsorganisation der Welt.

Kommunikation und Kooperation innerhalb und außerhalb der Schwesternschaft sind für uns ein wichtiger Bestandteil unserer demokratischen Vereinsstruktur. Den Menschen und den wertschätzenden Umgang miteinander in den Mittelpunkt unseres täglichen Handelns zu stellen, ist nicht nur Tradition, sondern auch unser Verständnis von einem modernen Pflege- und Dienstleistungsangebot. Lernen Sie uns und unsere Tätigkeitsfelder näher kennen. Ich wünsche Ihnen viel Freude beim Stöbern durch unsere Seiten."

Herzliche Grüße

Ihre Oberin Friederike Juchter M.A.
Vorsitzende


Aktueller Hinweis: Im Jahr 2015 feiern die Berufsethischen Grundsätze der Schwesternschaften vom DRK ihr 20-jähriges Jubiläum. Sie sind das ethische Fundament des beruflichen Handels der Rotekreuzschwestern und -pfleger.
Über das untere Logo können Sie an der großen Mitmach-Aktion teilnehmen.

                              Grundsätze

                                Machen Sie mit Button

Krankenhaus Ehrenamt Kurzzeitpflege Ambulanter Pflegedienst Ambulanter Hospizdienst Ausbildung Pflege als Beruf Selbstverständnis Alten- und Pflegeheim

Aktuell

Freie Ausbildungsplätze




Beruf & Karriere


Unsere aktuellen Stellenangebote finden Sie über diesen Weg.

Demenz in der Familie

Zur Entlastung der Angehörigen dementiell Erkrankter trifft sich jeden 4. Donnerstag um 11.00 Uhr die Offene Angehörigen-
gruppe
. Leitung: Gunda Herzog. Treffpunkt: Bremische Schwesternschaft, St.-Pauli-Deich 26. Um Voranmeldung wird gebeten unter Tel. 0421 - 55 99 392
drk logo