Unser Angebot

Ambulanter PflegedienstIm Rahmen der Krankenkassen (Sozialgesetzbuch V)

Sie brauchen ärztlich verordnete Leistungen?Wenn Sie eine regelmäßige medizinische Versorgung benötigen, sind wir für Sie oder Ihre Angehörigen da: Unser Pflegefachpersonal unterstützt Sie z.B. bei der richtigen Einnahme von Medikamenten, misst den Blutzuckerspiegel oder verabreicht regelmäßig Insulinspritzen.

Wie können Sie die Leistungen in Anspruch nehmen?
Voraussetzung dafür ist eine vom Hausarzt verschriebene Verordnung für häusliche Krankenpflege. Mit diesem Formular können wir sofort tätig werden und Ihnen die entsprechenden Hilfestellungen anbieten. Die erbrachten Leistungen brauchen Sie nicht bezahlen, sondern Ihre Krankenkasse übernimmt die Kosten - die Bewilligung der Krankenkasse vorausgesetzt.

Nach oben

Besondere Schwerpunkte/Wundmanagement

Chronische oder offene Wunden sowie Stomata sind ein großes Thema im Bereich der ambulanten Pflege. Wir haben uns auf diesem Gebiet spezialisiert und arbeiten nach neuesten medizinischen und pflegerischen Erkenntnissen. Unser Pflegefachpersonal - u.a. unsere Wundexperten und Wundtherapeuten ICW (Link) - werden dazu regelmäßig geschult und führen spezielle Wundvisiten durch. Eine professionelle Wunddokumentation und die umfassende und ganzheitliche Beratung von Klienten und Angehörigen sind für uns selbstverständlich.

Nach oben

Im Rahmen der Pflegekassen (Sozialgesetzbuch XI)

Wenige Handgriffe können manchmal sehr erleichternd sein.
Die Gründe, warum ein Mensch pflegebedürftig wird, sind vielfältig: Häufig ist es eine eingeschränkte Beweglichkeit im Alter, die eine ausreichende Körperpflege schwer oder unmöglich macht. Aber auch Krankheiten wie Diabetes, ein Herzinfarkt, Schlaganfall oder eine Operation können dafür sorgen, dass sich die Lebenssituation plötzlich verändert.

Wir pflegen Sie zu Hause - was immer Sie brauchen
Sie oder Ihr Angehöriger können von unserem hochqualifizierten Pflegepersonal alle grundpflegerischen Leistungen erhalten: Dazu gehören beispielsweise neben der Körperpflege, das An- und Auskleiden, das Betten und Lagern, die Zubereitung von Mahlzeiten, die Mobilisierung.

Sie sind pflegender Angehöriger und brauchen mal eine Auszeit?
Die stundenweise Verhinderungspflege macht es möglich. Die stundenweise Verhinderungspflege muss bei der Pflegekasse beantragt werden. Sie gilt für alle Pflegestufen gleichermaßen. Es steht Ihnen jährlich ein Betrag von 1.510 € zur Verfügung. Bei Bewilligung kann das Geld für die stundenweise Pflege oder für einzelne Leistungen der Pflegeversicherung genutzt werden. Zum Beispiel, wenn Sie selbst zum Arzt müssen oder einen dringenden Termin haben oder einfach mal in Ruhe Einkäufe erledigen wollen. Die Abrechung erfolgt direkt mit der Pflegekasse. Die Auszahlung des Pflegegeldes bleibt davon unangetastet.

Sie sind pflegender Angehöriger und suchen einen Pflegedienst für den halbjährlichen Beratungsbesuch nach § 37?
Beratungsbesuche nach der Pflegeversicherung also bei Bezug von Pflegegeld übernehmen wir gerne - auch kurzfristig.

Nach oben

Beratung für Angehörige

Wir beraten Sie ausführlich

Je nachdem, in welcher Wohn- und familiären Situation Sie und Ihr Angehöriger sich befinden, brauchen Sie sehr individuelle Leistungen. Oft herrscht Unsicherheit, was machbar und bezahlbar ist. Deshalb bieten wir Ihnen zunächst in einem persönlichen Gespräch eine ausführliche Beratung an. Dabei klären wir Sie u.a. auf, welche Kosten die Krankenkasse, die Pflegeversicherung oder Ämter übernehmen. Dieses Gespräch kann auch gerne bei Ihnen Zuhause geführt werden.

Sie wünschen eine Erstberatung? Dann rufen Sie uns an. Kontakt

Schulung von pflegenden Angehörigen

Pflegekurse

Über die AOK bieten wir allgemeine Schulungen für Menschen an, die ihre Angehörigen zu Hause selbst pflegen und betreuen. AOK-Mitglieder können sich an ihren zuständigen Sachbearbeiter wenden.

In 8 Doppelstunden wird u.a. Wissen zu folgenden Themen vermittelt:

  • Rückenschonendes Arbeiten
  • Vorbeugende Maßnahmen (z.B. Dekubitusprophylaxe)
  • Lagerungstechniken
  • Hautpflege und Ernährung
  • Pflege von dementen Menschen
  • Stressbewältigung

Bei Problemen der Grund- und Behandlungspflege zeigen Pflegeexperten Lösungen auf. Sie bieten Betroffenen und pflegenden Angehörigen professionelle Beratung zu folgenden Fragestellungen an:

  • Wie wasche ich?
  • Wie bette ich?
  • Wie lagere ich den Kranken?
  • Wie schaffe ich Möglichkeiten, mich zu entlasten?
  • Wie vermeide ich Druckgeschwüre?
  • Wie verabreiche ich Medikamente (z.B. Insulin spritzen)?
  • Wie gehe ich mit Hilfsmitteln um?

... und vieles mehr

Für weitere Auskünfte und individuelle Fragen erreichen Sie uns unter
Telefon: 0421-55 77 777.

Schulungen bei Ihnen Zuhause
Wir leiten Sie auch in Ihrem Zuhause bzw. dem Zuhause Ihres Angehörigen an und zeigen Ihnen die entsprechenden Handgriffe. Diese Leistung ist für Sie kostenlos, da wir für Schulungen mit jeder Pflegekasse Verträge haben. Einzige Voraussetzung ist die Einstufung des Betroffenen.

Nach oben

Aktuell

Bremen in Berlin


23 Mitglieder der Bremischen Schwesternschaft, darunter erstmalig 8 Schülerinnen der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege, nahmen an der Fachtagung "Werte.Verbinden.Uns" vom 12.-13.05.2016 in Berlin teil. Die berufsethischen Grundsätze standen im Mittelpunkt der Tagung und wurden in Fachvorträgen sowie Workshops vertieft. Des Weiteren wurde zu den Themen: Pflegekammer und Generalistik diskutiert. Mehr Informationen zu Inhalten sowie Bilder und Impressionen finden Sie auf www.rotkreuzschwestern.de

Freie Ausbildungsplätze



Noch mehr Infos zur Ausbildung findest Du hier.

140 Jahre !

In diesem Jahr wird die Bremische Schwesternschaft 140 Jahre. Am 11.11.2016 ist ein offizieller Festakt geplant. Aber vorher wollen wir schon mit unseren Mitgliedern aktiv werden und das Jubiläumsjahr feiern. Wir haben einen Aktivitätskalender mit verschiedensten Veranstaltungen zusammengestellt, den Mitglieder unter dem Punkt: Mitglieder intern aufrufen können. Machen Sie mit, wir freuen uns auf Ihr Kommen. Wichtig: Bitte melden Sie sich zu den Veranstaltungen an!

Aktion am Zukunftstag

Lesen und sehen Sie mehr zur Aktion für Schüler am Zukunftstag, der am 28.04.2016 stattfand. Bitte klicken Sie hier.

 

Beruf & Karriere


Unsere aktuellen Stellenangebote finden Sie über diesen Weg.

Demenz in der Familie

Zur Entlastung der Angehörigen dementiell Erkrankter trifft sich jeden 4. Donnerstag um 11.00 Uhr die Offene Angehörigen-
gruppe
. Leitung: Gunda Herzog. Treffpunkt: Bremische Schwesternschaft, St.-Pauli-Deich 26. Um Voranmeldung wird gebeten unter Tel. 0421 - 55 99 392