Organisation

Das Führungsteam der BSSOrganisation

Die Bremische Schwesternschaft vom Roten Kreuz ist ein eingetragener Verein und demokratisch organisiert. Das bedeutet, dass jedes einzelne Mitglied in der Schwesternschaft mitbestimmen, mitgestalten und mitverantworten kann. Über die Gremien Mitgliederversammlung, Beirat und Vorstand sind somit alle Mitglieder an den Geschicken der Schwesternschaft beteiligt. Das Mutterhaus befindet sich am St.-Pauli-Deich 26 in Bremen.

Der „Verband der Schwesternschaften vom Deutschen Roten Kreuz e.V.“ ist ein direkter Mitgliedsverband des Deutschen Roten Kreuzes und die Dachorganisation der 33 DRK-Schwesternschaften. Der Verband hat seinen Sitz in Berlin. Er vertritt die Interessen seiner Mitglieder in der Öffentlichkeit besonders auf berufspolitischer Ebene und steht beratend und unterstützend zur Verfügung. >> zum Verband

Mitglied der Bremischen Schwesternschaft können alle Personen werden, die Angehörige eines Pflegeberufes sind oder sich in der entsprechenden Ausbildung befinden. Als Mitglied können Sie in unterschiedlichen Einrichtungen des Gesundheitswesens tätig sein. >> Pflege als Beruf

Mitgliederversammlung

Mitgliederversammlung SchaubildDie Mitgliederversammlung ist das höchste Organ eines Vereins und bietet den Mitgliedern die Möglichkeit, ihre Belange aktiv selbst mitzugestalten und mitzubestimmen. Sie findet einmal jährlich statt und entscheidet über die Wahl des Vorstandes und des Beirats, beschließt Ziele und Inhalte der Vereinsarbeit, stimmt über Regelungen und Änderungen der Satzung ab, beschließt den Geschäftsbericht der Vorsitzenden, den Jahresabschluss und Wirtschaftsplan.

Vorstand

Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung für jeweils eine Amtszeit von 5 Jahren gewählt. Der Vorstand, dessen Vorsitz der Oberin obliegt, leitet die Schwesternschaft. Er ist aus verschiedenen Experten zusammengesetzt und kann somit die Bewältigung der vielfältigen satzungsgemäßen Aufgaben gewährleisten. Der Vorstand ist zuständig für die strategische Planung und Festlegung von Zielen, die Erschließung neuer Tätigkeitsfelder sowie das Controlling. Im Einzelfall entscheidet er über die Aufnahme / Ausschluss eines Mitgliedes.

Vorstandsmitglieder der Bremischen Schwesternschaft:

Vorsitzende Friederike Juchter M.A.
Oberin
stellv. Vorsitzende Ilona Osterkamp-Weber
Heimleitung im Alten- und Pflegeheim
stellv. Vorsitzende Susanne Grobien
Dipl.Volkswirtin, Abgeordnete der Bremischen Bürgerschaft
Schriftführerin Gabriele Thiele
Klinik-Pflegeleitung im Klinikum Bremen-Mitte
Schatzmeister Andreas Rehmet ehem. Direktor Verbundgeschäft Financial
Markets der Bremer Landesbank
Juristin Dr. Claudia Nottbusch Sozietät Büsing, Müffelmann & Theye in 
Bremen
Arzt Dr. Martin Langenbeck
Chefarzt der Zentralen Notaufnahme und Ärztlicher Leiter der Internistischen Intensivmedizin im RKK *1
RK-erfahrene Personen:
   
Rüdiger Tönnies Präsident DRK-Landesverband Bremen
   

RK-Schwestern:

 
Yvonne Ahlers
Organisation der interdisziplinären Zusammenarbeit im RKK
Bettina Klatt stellv. Pflegedirektorin im RKK
Anke Kück-Metge Beiratssprecherin
Sabine Sasse
Assistentin der pflegerischen Geschäftsführung im RKK
Anja Segerdiek
Stationsleitung im RKK
Inga Wölten
Abteilungsleitung im RKK
   

*1 RKK = Rotes Kreuz Krankenhaus


Beirat

Die 11 Mitglieder des Beirates werden ebenfalls für 5 Jahre von der Mitgliederversammlung gewählt.

Der Beirat beantwortet Fragen:
  • zu vertraglichen und rechtlichen Bedingungen
  • zu berufspolitischen Themen
  • zu Aufgaben, Projekten und aktuellen Entwicklungen in der BSS
  • zu den Angeboten der BSS
  • und der Beirat informiert über die Vorteile, Mitglied zu sein
Der Beirat unterstützt die Mitglieder:
  • bei Problem- und Konfliktgesprächen
  • bei vertraulichen Entscheidungen
  • bei der Suche nach Beratungsstellen
Der Beirat vertritt:
  • Ihre Rechte als Mitglied
  • Ihre Ideen bei der Vorsitzenden der BSS
  • die Mitglieder und die Arbeit der BSS in der Öffentlichkeit
Der Beirat erwartet Ihre Vorschläge:
  • zu gewünschten Aktivitäten im Verein
  • zur Gestaltung einer modernen, zeitgemäßen Berufsgemeinschaft

Der Beirat verstärkt die Bindung zwischen den Mitgliedern und dem Vorstand

Der Beirat ist für Sie da. Er ist so gut und aktiv, wie Sie Ihre Bedürfnisse formulieren.

Aktuell

Save the date

Am 15.02.2019 beginnt der nächste Kurs zur Sterbebegleitung. Weitere Details finden Sie auf der Seite unseres Ambulanten Hospizdienstes unter dem Punkt Ehrenamtliche.


Freie Ausbildungsplätze




Ausgezeichnet Familienfreundlich

Janine Großmann (Zentrale Mentorin im Rotes Kreuz Krankenhaus) nahm die Auszeichnung "Familienfreundliche Institution des Landes Bremen 2018" für die Bremische Schwesternschaft von Senatorin Dr. Claudia Bogedan entgegen. Mehr dazu finden Sie hier.

Bildungsurlaub in Berlin

Weitere Fotos und einen kleinen Bericht zur Berlinreise finden Sie unter "Mehr".

Mehr

Beruf & Karriere


Unsere aktuellen Stellenangebote finden Sie über diesen Weg.

Wohnen mit Service im St. Pauli-Stift


Im St. Pauli-Stift an der Wilhelm-Kaisen-Brücke sind zwei moderne Wohnungen für Senioren frei. Die Wohnungen - mit Blick auf die kleine Weser - sind geeignet für aktive, selbständige Menschen, die bei Bedarf Service und Betreuung in Anspruch nehmen möchten. Alle wichtigen Details und Ansprechpartner finden Sie hier.

Demenz in der Familie

Zur Entlastung der Angehörigen dementiell Erkrankter trifft sich jeden 4. Donnerstag um 11.00 Uhr die Offene Angehörigen-
gruppe
. Leitung: Gunda Herzog. Treffpunkt: Bremische Schwesternschaft, St.-Pauli-Deich 26. Um Voranmeldung wird gebeten unter Tel. 0421 - 55 99 392